Shopping

Shopping

Der neue Shop im Hochfirst: Schluss mit Ramsch

27.11.2015Ich gebe es zu. Shoppen ist nicht meine liebste Disziplin. Mich muss man vom Shoppen-Gehen nicht nur überzeugen, man muss mich regelrecht dazu zwingen. Erst wenn Hose und T-Shirt vollkommen zerschlissen sind, wird mir die Notwendigkeit einer möglichst kleinen und kurzen „Shopping-Tour“ bewusst. Ich habe da so meine Vermutung, woran es liegt, dass ich mich so überhaupt nicht fürs Shoppen erwärmen kann: Es gibt zu viel Schrott da draußen! Zu viel unnützes Zeug! Und viel zu wenig Qualit

Schnee in Obergurgl: Warum die „Bild“ wieder mal Unrecht hat

11.12.2014Kürzlich titelte die "Bild", reißerisch wie sie nun mal ist, mit einer Formulierung, die vielen Touristikern und Hoteliers vermutlich schlaflose Nächte bereitete: „Kein Schnee in Österreich. Hoffentlich haben Sie noch keinen Skiurlaub gebucht.“ Und was passiert, wenn man es als Zeitung riskiert zu überspitzen und eine reißerischere Schlagzeile der detaillierteren Wahrheit vorzieht? Richtig: Man liegt ganz schön daneben. Denn die Schlagzeile der „Bild“ hält dem Realitätstest nich

Skifahren plus in Obergurgl!

17.09.2014Tristan und Isolde. Bonnie und Clyde, Thelma und Louise. Diese Paare gehören zusammen wie Pech und Schwefel und lassen sich nicht nur kultur- und filmgeschichtlich schwer trennen. Auch Romeo und Julia könnten hier noch ins Rennen geschickt werden, die ja bekanntlich ohne einander noch nicht einmal leben wollten. Diese dramatische Haltung möchte ich auf ein weiteres Paar übertragen, das bisher in dieser Unzertrennlichkeit noch zu wenig wahrgenommen wurde: Skifahren und Wellness. Ja, es geh

Ein Sommer zum Verzweifeln, oder: Warum nicht einfach Obergurgl?

27.08.2014Ich erinnere mich noch gut daran, dass meine Tochter mich gefragt hat, warum denn bitte schön das Wetter den Winter ausgelassen hat. Der Winter in Tirol war, zumindest im Tal und in Innsbruck, eigentlich gar keiner. Dasselbe könnte ich jetzt auch über den langsam zu Ende gehenden Sommer sagen, der eigentlich kein wirklicher Sommer gewesen ist, sondern eher mit Regen und niedrigen Temperaturen zu überzeugen wusste. Dabei ist alles eigentlich nur eine Frage der Perspektive und der eigenen Eins